David Brandstätter kam als Jongleur und Einradartist zum Tanz. In Hamburg studierte er parallel zu seinen ersten Tanzstunden systematische Musikwissenschaften bis er 2001 sein Studium der Choreografie im EDDC in Arnheim begann. In Zusammenarbeit mit Malgven Gerbes und anderen Künstlern  gründete er s h i f t s. Es entstanden neben zahlreichen kleineren Arbeiten die Stücke “I don’t remember what time it was”, “rencontres” und “notebook” sowie der Film “eulogy to the shade”, unter anderem gezeigt auf der Tanznacht Berlin und dem Cornwall Film Festival. Seine Arbeiten wurden unter anderem im Tanzhaus NRW Düsseldorf, in der fabrik Potsdam, den Sophiensaelen, der Tanzabrik, Labor Gras und den Uferstudios Berlin, dem Session House Tokyo, Tanznacht Berlin, Tanztage Berlin, im Miryang Summer Festival in Korea, Festival DANCE 2010 München, den Potsdamer Tanztagen und dem Seoul Performing Arts Festival. Neben seiner Arbeit als Choreograf komponiert David Brandstätter Musik für Tanz und Theater unter anderem für das Schauspielhaus Düsseldorf, er unterrichtet Tanz und Choreografie an Hochschulen wie der Korean National University of the Arts (KNUA), ArtEz in Arnheim, der Hochschule für Schauspielkunst “Ernst Busch”, sowie dem Dartington College of Arts, der Universität der Künste Berlin und dem HZT Berlin.

„Krump „N“Break Release“
29. August, 19:00 Uhr, Studio 1

„Festina Lente – Make haste slowly“
30. August, 17:00 Uhr, Studio 1