TANZNACHT BERLIN 2012 went Summer! Die 7. Ausgabe des Festivals für in Berlin lebende Choreografinnen und Choreografen geht nach 5 Festivaltagen zu Ende: alle Vorstellungen mit insgesamt fast 2500 Plätzen waren ausgebucht. Das gemeinsame Projekt von Tanz im August und “X-Choreografen” hatte voll belegte Touren durch Charlottenburg.

Zum Auftakt des 4. Festivaltages am 25. August mit seinem besonders dichten Programm führten um 12 h 45 Tänzer der Erika Mann Grundschule das Publikum mit dem TanzZeit-Projekt “Ufer / Outside” von der U-Bahnstation Pankstraße in die Uferstudios hinein. In den 14 Studios waren über den Tag verteilt 16 choreografische Arbeiten zu sehen, ergänzt durch künstlerische Interventionen auf dem Hof und verbleibenden Räumen des Geländes. Mit weiteren Projekten wie den “sommer.talks” oder “Oral Dance Histories” wurden Gespräche, Begegnungen und ein Austausch zwischen dem bunt gemischten Publikum möglich. Familien, Nachbarn, Anhänger der Tanzszene, Tanzinteressierte, lokale und internationale Veranstalter besuchten die TANZNACHT BERLIN 2012. Den ganzen Tag über bis spät in die Nacht waren kontinuierlich rund 1000 Menschen auf dem Gelände der Uferstudios im Berliner Wedding. Der Hof der Uferstudios war der Ort für ein kommunikatives Zusammensein aller Beteiligten und der Zuschauer.

“Ich bin jetzt 12 Stunden hier und habe die Energie für 6 Tage” kommentierte ein Gast.

Die enorme Resonanz wie auch die gelöste Atmosphäre machen Lust auf mehr und sollen auch künftig die Standortvorteile der sommerlichen Uferstudios nutzen – für und mit der regionalen wie internationalen Tanzszene und der immer größer werdenden Publikumszahl.